Herschwiesen. Bei seiner Sommertour durch die Ortsbezirke informierte sich Niko Neuser, Kandidat für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Boppard in Herschwiesen über die Gestaltungspläne des Pfarrinnenhofes. 

Ortsvorsteher Herbert Schaefer und Mitglieder des Ortsbeirats erläuterten die Pläne zur Umgestaltung dieses Platzes inmitten der wundervollen historischen Umgebung. Die Neugestaltung des Platzes ist nicht nur aus ästhetischen Gründen von Bedeutung. Sie rundet das historische Ensemble des 778 Jahre alten Ortes mit Kirche St. Pankratius, Altem Pfarrhaus inklusive ehem. Scheune und dem Kirchgarten ab und bietet eine wundervolle Kulisse für das Dorffest des FC Berta sowie weitere Feste.

Nicht nur die Herschwiesener, sondern alle Bopparder können auf ein solches historisches Ensemble stolz sein. Schließlich gibt es ein verglechbares Umfeld in ganz Europa lediglich noch in Polen zu finden. Ein wahres Schmuckstück. Der Platz wird nun neu gestaltet sein, wenn die Pflasterungen und die Neugestaltung abgeschlossen werden. Bei einem gemeinsamen anschließenden Ortsrundgang konnte u.a. das Dorfgemeinschaftshaus, der Dorfplatz, die St. Pankratius Kirche, die historisch wundervoll restaurierten Gebäude sowie das neue Baugebiet besichtigt werden.

Niko Neuser: „Vieles in Herschwiesen läuft gut. Der Anstrich der Kirche, einen neuen Sandkasten für den Spielplatz am Dorfplatz, eine Vogelnestschaukel für den Spielplatz in Windhausen sowie die Umgestaltung des Platzes am Dorfgemeinschaftshaus haben wir gemeinsam auf die Agenda geschrieben. Der neue Pfarrinnenhof kommt und wird die historische Sanierung abschließen. Danke an Peter Kreiser von ProObst für die Streuobstprodukte.“